Standorte der zu verkaufenden Immobilien

So finden Sie den richtigen Standort

und wie viel kostet eine Immobilie zum Verkauf in Spanien?

Ein kleiner Leitfaden, der Ihnen hilft, den richtigen Ort zu finden:

  • Arbeite ich von zu Hause/außer Haus oder von einem Büro aus?
  • Werde ich ein Auto benötigen?
  • Wie sehr möchte ich mich auf öffentliche Verkehrsmittel verlassen?
  • Möchte ich in einem (Land-)Haus, einer Doppelhaushälfte, einem Reihenhaus oder einer Wohnung leben?
  • Wie groß soll mein Haus sein? M2 der bebauten Fläche in Spanien beinhaltet Wände, kalkulieren Sie also immer ein wenig mehr.
  • In welcher Art von Nachbarschaft möchte ich leben? Historische Architektur, modern, in der Nähe eines Parks oder in einer Finca auf dem Lande?
  • Wie nah möchte ich an Annehmlichkeiten wie Supermärkten, Apotheken, Banken und Restaurants sein?
  • Wie viel Gemeinschaft und soziale Aktivität will ich?
  • Mit welchem Wetter möchte ich leben?
  • Möchte ich am Meer, in den Bergen oder in der Nähe von beidem leben? Zum Glück gibt es in Spanien viele tolle Möglichkeiten, in der Nähe von beidem zu wohnen!
Immobilie im Verkauf

Wie immer ist der Standort entscheidend. Für diejenigen, die eine Immobilie in einem authentischeren Spanien suchen, gibt es auf den Hügeln gelegene weiße Dörfer mit Bauern, die ihre Schafherde durch die Gassen treiben, maurische Wunder wie die Alhambra und die coolsten Städte Barcelona und Valencia – die Preise haben bereits begonnen zu steigen, und die immer beliebte Costa Blanca.
Es gibt eine Reihe von Immobilien-Hotspots in Spanien, die man jetzt in Betracht ziehen kann – tatsächlich haben sich einige von ihnen nie wirklich abgekühlt, wie das rezessionssichere Mallorca, das immer noch die Mega-Reichen und Royals anzieht, und das immer modische Ibiza, das die Kinder der Käufer anzieht, die es in den Sechzigern entdeckt haben. Eine Zwei-Schlafzimmer-Wohnung auf Mallorca ist ab etwa 150.000 Euro zu haben, obwohl man in der charmanten Stadt Palma mehr bezahlen muss.
Das Festland bietet mehr für Ihr Geld, die aktuellen Favoriten sind die Costa Blanca und die Costa del Sol. Die südliche Costa Blanca hat so viele Vorteile für Immobiliensuchende, einschließlich einer Fülle von Golfplätzen in der Nähe von beliebten Orten wie Villamartin und Playa Flamenca, und so ziemlich das gesündeste Klima in Europa. Die Preise variieren zwischen den begehrten Gegenden und den überbauten Gebieten, sind aber im Allgemeinen niedrig – Zwei-Zimmer-Wohnungen in Meeresnähe ab €50.000 um Torrevieja.

In Cabo Roig, um einen anderen beliebten Urlaubsort zu nehmen, zahlen Sie vielleicht 90.000 € für eine geräumige 2-Schlafzimmer-Wohnung mit Sonnenterrasse. Etwas weiter landeinwärts, im Dorf Algorfa, liegt eine vergleichbare Immobilie bei etwa 70.000 €.
Die nördliche Costa Blanca, die weniger von der Bebauung betroffen ist und in der mehr Baubeschränkungen gelten, zieht Käufer in Städte wie Moraira, Javea, Denia, Calpe und Benissa Costa. Im gehobenen Moraira können Sie mit 400.000 € für eine hochwertige Villa mit drei Schlafzimmern und Pool in guter Lage rechnen, aber in Benitachell bekommen Sie vielleicht eine Villa mit vier oder fünf Schlafzimmern für 300.000 €.
Im Landesinneren dieser Resorts werden die Täler von Orba und Jalon immer beliebter bei Käufern, die eine ruhigere Lage als in den Küstenresorts suchen; und auch mehr Wert für das Geld bekommen wollen. Im Orba-Tal können Sie eine 3-Schlafzimmer-Villa mit Pool für etwa 150.000-200.000€ bekommen, oder eine große restaurierte Finca für 450.000€.
Beliebte Gegenden sind Pinoso, Sax, Monovar, La Romana und Agost, die nicht allzu weit von der Küste entfernt und bei Touristen und Expats beliebt sind. Sie können eine schöne Villa für etwa 180.000€ bekommen, wo das Äquivalent direkt an der Küste mehr als das Doppelte kosten würde.

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website bieten. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit zufrieden sind. Mehr Informationen